Silbermünzen

Noch vor einigen wenigen Jahren haben sich nur Sammler für Silbermünzen interessiert, um damit die eigene Münzsammlung zu erweitern. Entsprechend günstig waren bis vor kurzem noch Silbermünzen aus Feinsilber zu bekommen. Durch die Wirtschaftskrise ist nun allerdings Silber wieder sehr populär und die Preise für Silber und insbesondere Silbermünzen und Silberbarren steigen derzeit sehr schnell an.

Besonders beliebt sind derzeit alte 5 DM Silbermünzen, die alten 10 DM Münzen aus Feinsilber und nicht zu vergessen natürlich noch die aktuellen 10 Euro Silbergedenkmünzen, welche mit etwas Glück auch direkt und ohne Aufschlag von Papiergeld in Silbergedenkmünzen umgetauscht werden können. Da die Nachfrage aber sehr hoch ist, ist es inzwischen nicht einfach noch Silbermünzen bei der jeweiligen Hausbank (Volksbank, Sparkasse, Commerzbank etc.) einzutauschen. Man kann es allerdings auch an der Hauptkasse der Niederlassung der einzelnen Landeszentralbanken versuchen. Insbesondere direkt nach dem Ausgabetermin der zehn Euro Silbermünzen kann man hier häufig noch einige Exemplare ergattern.

Ansonsten sind natürlich die klassischen Silber-Anlagemünzen interessant. Das wären zum Beispiel der Wiener Philharmoniker, Maple Leaf, American Eagle, Libertad und Cook Islands Silbermünzen. Diese Münzen kann man im gut sortierten Edelmetallhandel oder Silberhandel kaufen. Die Preise für solche Anlagemünzen aus Silber schwanken permanent. Auch haben die Edelmetallhändler oft nicht alle Sorten vorrätig, sondern können nur einige wenige Varianten anbieten. Da der Markt für Silber derzeit aufgrund der Wirtschaftskrise stark boomt, kann es auch zu Engpässen bei der Auslieferung von Silbermünzen und Silberbarren kommen. Man sollte sich also vorab beim Silberhandel informieren, wie lange die Lieferzeit für das bestellte Silber voraussichtlich sein wird. An dieser Stelle sollte wohl auch gesagt werden, dass es sich bei aAagemünzen um ein gesetzlich zugelassenes Zahlungsmittel handelt, auch wenn der augeprägte Betrag generell stark unter dem tatsächlichen inneren Silberwert liegt.

Achtung: Beim Kauf von Silberanlagemünzen wird Mehrwertsteuer in Höhe von 7% erhoben, während Silberbarren in Deutschland mit 19% besteuert sind. Wenn man als Silbermünzen statt Silberbarren kauft, erhält man normalerweise mehr Feinsilber fürs Geld.