Maple Leaf (Gold, Silber, Palladium und Platin)

Bei dem Maple Leaf aus Kanada handelt es sich um eine gängige Anlagemünze welche nach dem Krügerrand aus Südafrika wohl auch die zweitbekannteste Anlagemünze der Welt ist. In der Übersetzung steht "Maple Leaf" übrigens für Ahornblatt.

Die Maples sind in Kanada ein offizielles Zahlungsmittel, wobei der reine Materialwert auch hier deutlich höher liegt als der aufgeprägte Nennwert, welcher von 1CAD (Kanada Dollar / Kanadischer Dollar) bis hin zu 50 CAD reicht. Geprägt werden die Maple Leafs von 1/20 Unze bis hin zu einer Unze. Von der Royal Canadian Mint (Münzprägeanstalt von Kanada) wurde auch eine Version mit 100kg Gewicht und einem geprägten Nennwert von von 1 Million CAD ausgegeben. In den ersten drei Jahren in denen die Münze geprägt wurde, lag der Feinanteil des Goldes bei 99,9%. Seit 1982 wurde der Feingehalt auf 99,99% erhöht. Es handelt sich also um absolut reines Feingold.

Wie viele andere Anlagemünzen aus Gold ist auch diese offiziell von der Mehrwertsteuer befreit.

Abgebildet ist ein Abbild von Elisabeth II, der Rand der Maple Leaf Münzen ist nicht glatt sondern geriffelt. Die erste Prägung des Maple Leaf fand im Jahre 1979 statt.

Der Maple Leaf wird außerdem als Anlagemünze in Silber, Palladium und Platin ausgegeben.
Auf den Fotos sehen Sie 1/10 Unze aus Feingold und der Silber-Maple-Leaf.

Weitere Informationen zum Maple Leaf erhält man unter www.mint.ca

zurück