Goldschmuck

Wenn Sie wirklich etwas ganz besonderes verschenken wollen, sei dazu in jedem Fall echter Goldschmuck empfohlen. Dabei unterscheidet man in der Qualität der Schmuckstücke, nämlich das günstige 333er Gold, das mittelklassige 585 Gold und das eher seltene 750er Gold. Das Mischverhältnis des Edelmetalls Gold kommt ganz auf das Produkt und den gewünschten Endpreis an. Je fester und günstiger das Gold sein soll, desto stärker ist das Mischungsverhältnis. Auch die Farbe des Goldes variiert stark, je nachdem welches Metall in welcher Menge beigemischt wird. Die Krügerrand Goldmünze ist nebenbei dunkelgelb, weil dort noch Kupfer zugesetzt wurde. Insbesondere Frauen lassen sich gerne Goldschmuck schenken (Goldring, Goldkette, Armreifen, Anhänger, Goldbrosche, Ohrringe usw.), zumal diese Art von Geschenk mit einer ganz besonderen Wertschätzung verbunden ist. In vielen Ländern wie beispielsweise Indien wird zu bestimmten Anlässen wie der Hochzeit traditionell von allen Gold geschenkt. Andere "wertlose" Geschnke zu machen, ist dort nicht gerne gesehen.

Wer jedoch Gold zur Kapitalanlage kaufen möchte, ist mit Goldbarren und Goldmünzen definitiv deutlich besser bedient, denn für diese Edelmetall-Produkte gibt es immer feste Handelspreise, während bei Goldschmuck der künstlerische Wertanteil nicht zu unterschätzen ist. Darum ist es immer deutlich schwieriger, kunstvoll verarbeiteten Goldschmuck zum angemessenen Preis zu verkaufen - es sei denn Sie haben bereits beim Schmuckkauf ein echtes Schnäppchen gemacht. Dafür kann man den Goldschmuck im Gegensatz zu Anlagemünzen und Anlagegoldbarren aber auch repräsentativ tragen.

Wenn Sie gerne antiken Goldschmuck kaufen möchten, empfiehlt es sich vorher genauere Informationen zu den einzelnen Epochen einzuholen und die Marktpreise bei Ebay zu beachten, damit man später bei den Preisverhandlungen auch einen wirklich guten Preis erzielen kann. Antiker Gold-Schmuck ist bei An- und Verkauf Läden, bei Antiquitätenhändlern und auch im Internet erhältlich.