Goldbarren

In Deutschland sind fast ausschliesslich Goldbarren von Umicore, Degussa und Heraeus erhältlich.

Die Firma Umicore s.a. ist ein international agierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Brüssel, Belgien. Umicore hat vor geraumer Zeit das Edelmetallgeschäft von der bekannten Degussa AG übernommen. Seit dieser Übernahme und einer kurzen Übergangsfrist bis zum Jahr 2006 werden auch keine Goldbarren mit dem Aufdruck "Degussa" mehr geliefert. Ebenso wie das Degussa Logo ist auch das Markenlogo von Umicore durch die London Bullion Market Association als hochwertige "good delievery"offiziell anerkannt. Umicore liefert Goldbarren in folgenden Einheiten aus:

Feingoldbarren in geprägter Form (geprägt):
1 Gramm, 2,5 Gramm, 5 Gramm, 10 Gramm, 20 Gramm, 1 Unze (31,1035 Gramm), 50 Gramm, 100 Gramm

Feingoldbarren in gegossener Form (gegossen):
250 Gramm, 500 Gramm, 1000 Gramm (1kg)

Ein weiterer Lieferant von Gold-Barren ist die Firma Heraeus aus Hanau bei Frankfurt. Auch hier werden Goldbarren in den gängigen Größen zur Geldanlage hergestellt.

Hier sind folgende Produkte gängig:

Feingoldbarren von Heraeus in geprägter Form (geprägt) mit Maßangabe:
1 Gramm - 15 x 9 x 1 mm
5 Gramm - 23 x 13 x 1 mm
10 Gramm - 32 x 18 x 1 mm
20 Gramm - 40 x 25 x 2 mm
1 Unze (31,1035 Gramm) - 40 x 25 x 2 mm
50 Gramm - 49 x 28 x 2 mm
100 Gramm - 50 x 29 x 4 mm

Feingoldbarren von Heraus in gegossener Form (gegossen):
250 Gramm - 50 x 30 x 7 mm
500 Gramm - 90 x 41 x 5 mm
1000 Gramm (1 kg) - 116 x 52 x 8 mm

Sämtliche Goldbarren aus dem Hause Umicore, Heraeus und Degussa haben eine Reinheit von 999,9% Feingold.

Generell sind Goldbarren beim Goldbarrenkauf von der gesetzlichen Mehrwertsteuer befreit, zumal es sich um Anlagegold handelt.

Im Gegensatz zu Anlagemünzen handelt es sich bei Gold nicht um ein offiziell anerkanntes Zahlungsmittel. Dennoch werden Barren seriöser Edelmetallgiessereien bei fast allen Banken umgetauscht.

Weitere Hersteller von Goldbarren sind:

Credit Suisse, Istanbul Gold Refinery, Argor, Dubai Gold usw.